Home

Aktuelle News

Warum ein Parkpickerl?

Die Stadt-Opposition ist geschlossen dagegen und selbst der Umweltminister hält es für eine reine Abzockerei. Was sind nun die Gründe für ein Parkpickerl?

Risiko-Faktor Kind im Straßenverkehr

So titelt der Kurier und nimmt die Eltern in die Pflicht, besser auf die Kinder zu achten. Passend dazu kommen Experten der Polizei und eines Autofahrerklubs zur Sprache. Wir glauben, dieses Thema hat auch eine differenzierte Meinung verdient!

Neue Öffi-Tarife kommen!

Ab 1. Mai gelten die neuen Tarife und bringen günstige Öffis für viele. Doch nicht alle profitieren von den Änderungen.

Plattform Autofreie Stadt

Über 1.000 Wiener fordern Autofreie Sonntage am Ring

Der Ring als Flaniermeile, als Picknickzone oder als Ort, wo Kinder fernab von Autoverkehr Fahrradfahren lernen können. So präsentiert sich die Ringstraße einmal im Jahr bei der Kundgebung "Rasen am Ring". Doch damit geben wir uns nicht zufrieden. Nun haben wir die Petition mit über 1.000 Unterschriften eingereicht.

Video zur Petition:

Wir fordern einen autobefreiten Ring und zwar jeden Sonntag!

Die Petition wurde am 8. April dem Magistrat übergeben!

Mahü Radln am Samstag, 10. März 2014

Mahü Radln am Montag 10. März

Die Mahü-Abstimmung endet am 7.3. ... wie auch immer es ausgeht, die Radlobby ruft zum MahüRadln: Feiern oder protestieren? Das wird das Abstimmungsergebnis vorgeben. Kommt alle hin, nehmt Fahnen, Soundmobile und die ganze Familie mit! Für durchgängigen Radverkehr auf der Mahü!

Seit der Verkehrsberuhigung nutzen täglich 6.000 RadfahrerInnen diese Route, viele davon sind schon älter oder sehr jung und fühlen sich auf den Ausweichrouten (Burggasse, Westbahnstr./Siebensterngasse) unsicher. Genau für diese muss die Politik bei einem nein zu Radfahrern in der Fuzo eine Lösung finden.

Unser Video:

Mehr Infos

Rasen am Ring 2013

Rasen am Ring 2013

Installierte Gleichberechtigung: die KFZ-Bedarfsampel

KFZ Bedarfsampel

 

Unmotorisierte Verkehrsteilnehmer sollten, genau so wie der öffentliche Verkehr, Vorrang in der Stadt genießen. Die Realität sieht anders aus: Eine einfache Straße zu überqueren ist für Fußgänger und Radfahrer oft ein Spießroutenlauf, Bus- und Bimfahrer dürfen sich über verparkte und zugestaute Verkehrsflächen freuen. Daher gönnen wir den den Freunden des Automobils ein Stückchen Gleichberechtigung!

Über die Plattform Autofreie Stadt:

Anlässlich des weltweiten Autofreien Tages 2011 hat sich hier eine offene Plattform von Umwelt- und Verkehrsinitiativen zusammengefunden um mit gemeinsamen Aktionen am 22. September 2011 auf die dringende Notwendigkeit einer grundlegenden Änderung von Mobilitätsverhalten und -politik hinzuweisen. Kernstück war die fünfte Durchführung von "Rasen am Ring" in Wien.